Beim BDV laufen die Vorbereitungen für die euvend & coffeena 2019 auf vollen Touren. Gemeinsam mit der Koelnmesse werden Konzepte und Planungen skizziert, abgestimmt und umgesetzt – Messewerbung, Bekanntmachung, Einladung, Standbau und Hallenplan, diesmal mit Coworking Space und Office Coffee Service. Außerdem das Rahmenprogramm planen: Jury und Bewertung für den „Vending Star“, Referenten und Themen für die Vortragsreihe „Visions of Vending“ , ein neues Format planen, das sogenannte „Students Lab“, den feierlichen Abend für die euvend & coffeena Night – diesmal in der Flora – organisieren und einladen… das alles und noch viel mehr hält die Geschäftsstelle seit Wochen in Trab.

Die Presse begeistern – in Wien und Utrecht

Hierbei sollten sich die Mühen lohnen und auch auf europäischer Ebene wahrgenommen werden. Zwei Pressereisen wurden organisiert – eine in den Niederlanden, die andere in Österreich. Gemeinsam mit seinen Kolleginnen der Koelnmesse, Projektleiterin Stefanie Mauritz und Pressereferentin Peggy Krause, traf sich BDV-Geschäftsführer Dr. Kaschefi im letzten Monat mit Journalisten aus den naheliegenden Regionen. In Utrecht und Wien informierte er über die Vendingbranche, skizzierte Trends und Ausblicke für die Automatenwirtschaft und begeisterte die anwesenden Journalisten für das Thema Vending und die europäische Leitmesse euvend & coffeena in Köln.

Erste Ergebnisse werden schon jetzt sichtbar: Der österreichische Journalist Christian Novacek zum Beispiel berichtet in seinem Artikel über die „rosige Zukunft“, die sich für die Vendingbranche im Rahmen der Digitalisierung auftut. Humorvoll zeigt er auf, wie sich aus der bisherigen „Kaffee-Ecke, der Zufluchtsort der Arbeitsscheuen“ ein „kreativer Begegnungspunkt“ entwickelt hat, der nicht nur der Verpflegung, sondern heute auch der Kommunikation, Ideenfindung und Netzwerken dient.

Lesen Sie hier den gelungenen Artikel von Christian Novaceck „Vending im Umbruch: Jede Menge Potenzial“.