Vending 2017-12-01T16:56:36+00:00

Vending – Der Verkauf von Waren durch Automaten

Vending (lat. vendere verkaufen, veräußern) ist der Verkauf von Waren und Dienstleistungen durch Automaten. Die Automaten werden von sogenannten „Operatorn“ aufgestellt und betrieben. Sie bewirtschaften ihre Automaten als Kerngeschäft und sind verantwortlich für die Reinigung und das Befüllen der Automaten mit Produkten. Um den  verschiedenen Verbrauchertrends gerecht zu werden, bietet und entwickelt die Automatenwirtschaft stetig neue Lösungen.

Die Zahl der in Deutschland betriebenen Getränke- und Verpflegungsautomaten beträgt nach brancheninternen Schätzungen rund 545.000 Automaten. Diese gliedern sich wie folgt:

  • ca. 93.000 Heißgetränke- Standautomaten
  • ca. 235.000 Heißgetränke-Table-Top Automaten
  • ca. 128.000 Kaltgetränkeautomaten
  • ca. 89.000 Snack- und Verpflegungsautomaten

Umsatz in Deutschland

Detaillierte Informationen finden Sie in der Broschüre Vending-Branche 2015/2016!

Die Branchenakteuere im Überblick.

Der Gesamtumsatz beim Verkauf von Getränken und Snacks aus Vending-Automaten in Deutschland beläuft sich auf rund 3 Milliarden Euro.

  • 73 % entfallen auf Heißgetränke
  • 14 % entfallen auf Kaltgetränke
  • 13 % entfallen auf Snacks

Über 80 % der Getränke- und Verpflegungsautomaten stehen nach wie vor in Betrieben und dienen dort der Zwischenverpflegung der Beschäftigten. Ein rasant wachsender Zweig ist hier der sogenannte „Office Coffee Service“ (OCS). Der sogenannte „Office Coffee Service (OCS)“ versorgt Mitarbeiter in Büros mit Heißgetränken aller Art.

OCS-Maschinen zeichnen sich durch leichte Handhabung und geringen Serviceaufwand aus. Äußerlich ähneln OCS-Kaffeeautomaten oft den großen Haushaltsgeräten, sind jedoch in Aufbau und Robustheit eher mit Gastronomiekaffeemaschinen vergleichbar. Je nach Anbieter werden unterschiedliche Büro-Kaffee-Servicepakete angeboten.

Zudem findet man Vending-Automaten im sog. „Public Vending-Bereich“, d.h. in Schulen, Universitäten, Behörden, Krankenhäusern, Praxen, Banken, Büros, Verbrauchermärkten,  Tank- und Raststellen, Hotels, Freizeiteinrichtungen, auf Bahnhöfen sowie öffentlichen Plätzen und Straßen.

Unter Public Vending versteht man das Aufstellen und Betreiben von Verpflegungsautomaten im öffentlichen Raum, wie z. B. in Bahnhöfen, Schulen, Krankenhäusern, Fußgängerzonen oder Wohngebieten. Das Warenangebot der Standautomaten ist dabei vielfältig und reicht von Kalt- und Heißgetränken, Snacks bis hin zu Schnellgerichten,  Artikeln des täglichen Bedarfs, Elektroartikel, Bücher o.ä. Automatenaufstellungen im Public Vending machen heute ca. 20 % des Marktes aus.

Anders als das Vending-Geschäft in Unternehmen hat Public Vending mit Vandalismus zu kämpfen.  Public Vending Automaten verfügen daher  über eine zusätzliche Sicherheitsausstattung für den Einsatz in diebstahl- und aufbruchgefährdeten Bereichen, Wand- und Bodenbefestigung sowie einer Anti-Graffiti-Lackierung von Tür und Gehäuse.

In Unternehmen (Produktionsbetriebe, Verwaltungen usw.) sind Verpflegungsautomaten ein unverzichtbarer Bestandteil der betrieblichen Mitarbeiterversorgung. Dass Automaten 24 Stunden am Tag / 7 Tage die Woche im Einsatz sind, macht sie besonders dort unentbehrlich, wo im Schichtbetrieb oder am Wochenende gearbeitet wird. In Kantinen ergänzen Automaten nicht nur das Verpflegungsangebot, sondern verpflegen auch noch dann, wenn die Kantine schon längst geschlossen hat. 

Über 80 % der Getränke- und Verpflegungsautomaten stehen deshalb nach wie vor in Betrieben. In Betrieben mit Mehrschichtbetrieb werden auch kleinere Hauptmahlzeiten durch Automaten angeboten, teilweise in Kombination mit Mikrowellenherden. In kleineren Betrieben bilden Automaten meist das einzige betriebsinterne Verpflegungsangebot, zumal dort, wo die Kantine aufgrund der hohen Betriebskosten nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben ist.

Die große Vielfalt an Getränke- und Verpflegungsautomaten entspricht zunehmend den differenzierten Wünschen der Kunden, denn moderne Automaten besitzen einen hohen Grad von Zuverlässigkeit und der Verkauf von Getränken und Snacks rund um die Uhr kommt dem Verzehrverhalten der heutigen Konsumenten entgegen.

Der Vorteil der Verpflegung durch Automaten im Überblick:

  • Convenience
  • Schnelligkeit
  • Ständige Verfügbarkeit (24h/7Tage)
  • Abwechslung: Automaten können beinahe jedes Produkt verkaufen
  • Ein breites Angebot an Zahlungsmöglichkeiten
  • Sauber, hygienisch, sicher, immer mit der richtigen Temperatur
  • Gleichbleibende Qualität der Lebensmittel und Getränke
  • Treffpunkt unter Kollegen
  • Automaten Branding entsprechend den Wünschen und Erfordernissen des Kunden (Schulen, Banken usw.)
  • Genuss und Energie für motivierte Arbeitskräfte
  • Flexible Aufstellmöglichkeiten (verkaufen, leasen oder mieten)

Der sogenannte „Office Coffee Service (OCS)“ versorgt Mitarbeiter in Büros mit Heißgetränken aller Art.

OCS-Maschinen zeichnen sich durch leichte Handhabung und geringen Serviceaufwand aus. Äußerlich ähneln OCS-Kaffeeautomaten oft den großen Haushaltsgeräten, sind jedoch in Aufbau und Robustheit eher mit Gastronomiekaffeemaschinen vergleichbar.

Je nach Anbieter werden unterschiedliche Büro-Kaffee-Servicepakete angeboten, welche die Aufstellung der Maschine, Kaffeelieferung, Reinigung, technischer Service … beinhalten.

Werden Sie jetzt Mitglied im BDV

Hier Anmelden
Hier Anmelden

Ihre BDV Mitgliedschaft

Hier zum  Download der Broschüre in Deutsch

DIREKTLINK

Your BDV Membership

Click here to download the brochure in english

DIRECTLINK

Vending Imsagefilm

Ihr Name (erforderlich)

Ihre E-Mail (erforderlich)

Firma (erforderlich)

Betreff (erforderlich)

Ihre Nachricht (erforderlich)